Sachverständigengutachten für den Bereich Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik

Planungsberatung

Energiemanagement

Gebäudesimulation

Technisches Gebäudemanagement

Industrielle Lüftung
Bewertung von RLT

Risiko-Management und
Sicherheitskonzepte für Gebäude und unterirdische Verkehrswege

Wir über uns

Publikationen

Anschriften und Verbindungsdaten im Impressum

Hinweis auf unseren Datenschutz gemäß DSGVO


 Prof. Dr.-Ing. Helmut E. Feustel
Sachverständiger
für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik

Energie-, Gebäude- und Sicherheitstechnik
-weltweit-
Aus Forschung und Entwicklung für die Praxis

 


Mitglied im Building Design Network

 

 Energiekonzepte

Bei steigenden Energiepreisen werden Energiekonzepte immer wichtiger. Dazu ein Auszug aus dem Interview des Chefs der UN-Umweltbehörde und früheren Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU), das am 6. September 2005 in der Berliner Zeitung abgedruckt wurde:

Berliner Zeitung: Erwarten Sie nach den Rekordpreisen für Erdöl irgendwann noch einmal sinkende Notierungen?

Töpfer: Es ist immer schwierig, über Preise auf den Weltmärkten zu spekulieren. Das hängt von vielen Rahmenbedingungen ab. Die dramatischen Entwicklungen in der Gegend des Golf von Mexiko haben sicher einen erheblichen Einfluss auf die Ölpresie. Eine solche Entwicklung kann sehr schnell eskalieren. Eines aber ist klar: Eine signifikante Senkung der Rohölpreise wird es nicht mehr geben. Dafür ist die Nachfrage auf den Weltmärkten viel zu gross. ...

Berliner Zeitung: Wie kann die Abhängigkeit vom Öl denn reduziert werden?

Töpfer: Indem man andere Energien und energiesparende Technologien und Verhaltensweisen fördert. Wir brauchen einen differenzierteren Energiemix mit einem wachsenden Anteil von erneuerbaren Energien und mit moderneren und effizienteren Kraftwerken.

Berliner Zeitung: Wie kann Deustchland auf nationaler Ebene stärker im Kampf um den Klimawandel beitragen?

Töpfer: Deutschland muss sich wie alle anderen europäischen Länder anstrengen, die im Kyoto-Protokoll vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Kohlenstoffarme Energien müssen ausgebaut werden. Wir müssen auf Energiesparen setzen. .....

Die SPD kritisiert die Automobilindustrie anlässlich der diesjährigen IAA. PKW, mit einen Normverbrauch von bis zu 25 l /100 km (Bugatti aus dem Hause Volkswagen AG) passen nicht in die heutige Zeit. Die Berliner Zeitung beschreibt das Umweltverständnis der Automobilindustrie mit der folgenden Karrikatur:

courtesy Berliner Zeitung (14. September 2005)

 

Leider ist dieses Verhalten nicht auf die Automobilindustrie beschränkt, sondern findet sich auch in unserem Gewerbe wieder. Aber, Sie haben es in der Hand, ob wir aus Ignoranz in die Energie- und Klimakrise stolpern.

 


 

Diese Seite ist leider noch nicht ganz fertig.

Bitte schauen Sie in ein paar Tagen noch einmal vorbei. Danke!


Sie haben ein Problem im Bereich hoher Energieverbräuche im Gebäudebereich? Sprechen Sie mit uns! Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin per E-Mail.

 

Prof. Dr.-Ing. Helmut E. Feustel

Diese Seite wurde am 22. Dezember 2013 von hef geändert.

 

zurück zur Seitenübersicht

Impressum